Kaltbach-Höhlen und  GV

Gross war die Freude beim Vorstand, als sich das 40. Mitglied für den Besuch der Emmi Kaltbach-Höhlen anmeldete. Bei strahlendem Wetter genossen wir die Blust-Fahrt nach Kaltbach, Gemeinde Mauensee.

 

Der stolze Leiter dieses Naturwunders empfing uns freundlich und mit Witz, steckte uns gleich in weisse Mäntel, Mützen und Schuhhüllen, denn Hygiene wird in dieser Höhle, wo bis zu 150‘000 Käselaibe gelagert werden können, ernst genommen. Viel Wissenswertes wurde uns vermittelt: Die Sandsteinhöhle im Santenberg, 15m unter der Oberfläche, wird seit 1953 zur Veredlung der besten Schweizer Käse benutzt. Dunkelbraune Rinde ist eines der Gütezeichen. Die Temperatur des weitverzweigten Höhlengewölbes (2,3 km) beträgt das ganze Jahr 12,5 Grad und die Luftfeuchtigkeit 94%. Eine natürliche Befeuchtung der oberen Meermolasse durch den Kaltbach erzeugt diese konstante Feuchtigkeit. Wir bewunderten die automatisierte Reinigung, das Salzen und das Wenden der Unmengen von Käselaiben. Wir wurden aber nicht allein mit interessanten Arbeitsvorgängen bekannt gemacht, sondern erhielten beim Ausgang bereits eine erste Kostprobe der verschiedenen Käsesorten. Anschliessend ging’s zum reichgedeckten Buffet, das wir voller Begeisterung bestaunten und auch gleich mit einem feinen Fendant genossen.
Im Anschluss nahmen wir beschwingt die GV in Angriff, und freuten uns auf den gemütlichen Teil im Treff,  wo Urs mit seiner Crew uns in jeder Hinsicht bestens
betreute. An allen Tischen war man in angeregtem Gespräch und freute sich über den gelungenen Tag.